Flüeli – Annecy – La Salette – Le Laus – Saint Maximin la Sainte Baume – Arenzano – Madonna della Corona

Pauschalpreis € 585,–
Einbettzuschlag € 140,–

Datum
08.09.2020 - 13.09.2020

Buchung / Anfrage

Ticket-Typ Preis Plätze
Einbettzimmer €725,00
Pauschalpreis €585,00

Fix-Buchung
Anfrage

Ja
Nein


Di-So, 8.-13. September 2020 (6 Tage)

Flüeli – Annecy – La Salette – Le Laus – Saint Maximin la Sainte Baume – Arenzano – Madonna della Corona

Geistliche Leitung: Pater Florian, Familie Mariens

Sachseln, die Heimat des Schweizer Nationalheiligen Nikolaus von der Flüe. Annecy, die Stadt des hl. Franz von Sales. La Salette ist einer der großen Wallfahrtsorte Frankreichs und liegt noch in der grandiosen Bergwelt der Savoyer Alpen. Saint-Maximin ist vor allem durch die Basilika Ste-Marie-Madeleine bekannt.

 

1. Tag: Anreise von St. Roman über Salzburg, Feldkirch, Vaduz entlang des Walensees nach Einsiedeln. Aufenthalt und Besichtigung der Wallfahrtsbasilika. Weiterfahrt über Schwyz, Vierwaldstättersee nach Sachseln (1 Nacht).

2. Tag: In Flüeli Hl. Messe und Besuch der Gedenkstätten. Weiterreise über Interlacken, Bern, Genf nach Annecy. Aufenthalt in der Wallfahrtskirche vom hl. Franz von Sales. Nach Vereinbarung Fahrt über Grenoble nach La Salette. Hier erschien am 19. September 1846 um drei Uhr nachmittags den beiden Hirtenkinder Mélanie und Maximin die Jungfrau Maria. Die „schöne Dame“, wie sie von den Jugendlichen genannt wurde, soll vor Kummer geweint haben. Kreuzweg, Lichterprozession und Nächtigung.

3. Tag: Vormittags Aufenthalt und Hl. Messe in La Salette. Gegen Mittag Fahrt über Cap nach Le Laus. Besichtigung des Wallfahrtsortes. Die Muttergottes erschien in der Zeit von 1664 bis 1718 dem Hirtenmädchen Benedikta Rencurel. Ein Engel hatte Benedikta offenbart: „Le Laus ist Gottes Werk. Weder Menschen noch Dämonen können es je zerstören. Es wird dauern bis an das Ende der Zeiten und überall Frucht tragen“. Zahllose Wunder sind bestätigt! Meistens vollzogen sie sich durch das Öl, welches das Ewige Licht im Heiligtum speist. Die heilige Jungfrau Maria offenbarte der Seherin: „Das Öl der Lampe, die in der Kapelle vor dem Allerheiligsten brennt, wird, wenn man es einnimmt oder auflegt und gläubig um Erhörung betet, Heilung bringen“ (Nächtigung).

4. Tag: Sie gehen auf den Spuren der Heiligen Maria Magdalena nach Saint-Maximin-la-Sainte-Baume, das vor allem durch die Basilika Ste-Marie-Madeleine als größte gotische Kirche der Provence bekannt wurde. Unter der Kathedrale in einer Gruft befindet sich angeblich das Grab von Maria Magdalena. Neben der Basilika liegen der ebenfalls gotische Couvent Royal, ein ehemaliger Dominikanerkonvent aus dem 13. bis 15. Jahrhundert, und das barocke Rathaus von 1750. Weiterfahrt in den Raum Nizza (Nächtigung).
 5. Tag: Fahrt durch die Blumenriviera, Monaco, San Remo nach Arenzano. Hl. Messe in der Wallfahrtskirche zum Prager Jesulein. Besichtigung des Wallfahrtsortes. Fahrt vorbei an Genua, Piacenza zum Gardasee (Nächtigung).

6. Tag: Fahrt zum höchstgelegensten Wallfahrtsort Italiens, nach Madonna della Corona. Hier verehrt man eine Statue der Madonna mit dem toten Jesus Christus auf den Knien. Der Wallfahrtsort Madonna della Corona ist ein Ort, den man einmal im Leben besuchen und betrachten soll: ein Ort, den man nach dem ersten Besuch wieder sehen möchte, um zu verstehen und zu genießen. Hl. Messe und Aufenthalt. Anschließend Heimreise.

 

Leistungen: Fahrt mit Fernreisebus, 5 x Halbpension

 

Pauschalpreis € 585,–

Einbettzuschlag € 140,–

 

 

 

Wenn Sie Ihre Reise stornieren müssen, gelten folgende Stornosätze:

bis 30 Tag vor Reiseantritt: kostenlos
ab 29. bis 20. Tag vor Reiseantritt: 25%
ab 19. bis 10. Tag vor Reiseantritt: 50%
ab 9. bis 4. Tag vor Reiseantritt: 65%
ab dem 3. Tag (72 Stunden) vor Reiseantritt: 85% des Reisepreises

 

Allgemeine Reisebedingungen:

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen, herausgegeben von der Bundeskammer d. gew. Wirtschaft, Fachverband der Reisebüros (ARB `92). Die vollständigen Reisebedingungen finden Sie hier.

Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch per Post zu.

Karte nicht verfügbar